logo tagungshaeuser small header

Deine Ausbildung als Erlebnispädagog*in

Bei uns erlebst und lernst du, Menschen wirkungsvoll in ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten, ohne dass dabei ein großer technischer oder finanzieller Aufwand entsteht.

Unser Programm ist berufsbegleitend und findet von Freitag bis Sonntag statt. Es ist modular aufgebaut, sodass du die Aufbaumodule individuell auswählen kannst, die deinen Bedürfnissen am besten entsprechen.

Die Zertifizierung durch den Bundesverband für Individual- und Erlebnispädagogik unterstreicht dabei die Qualität unseres Angebots.


Die mit Abstand hochwertigste Ausbildung, an der ich bisher teilgenommen habe.

Martina Meisch Dipl.-Sozialpädagogin, Erlebnispädagogin und Krankenschwester.

Das erwartet dich - Ausbildungsziele

Egal, ob du mit einer Gruppe outdoor oder indoor, sportlich, spielerisch, kreativ oder besinnlich arbeitest:
Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeit einer erlebnispädagogischen Maßnahme stellen vielfältige Herausforderungen an dich als Erlebnispädagog*in.

  • Du lernst die Wirkung von Erlebnispädagogik zu Beginn der Ausbildung in einem Outdoor-Kompetenztraining selbst kennen.
  • Du kennst erlebnispädagogische Grundlagen und verfügst über genügend Hintergrundwissen.
  • Du hast dir schnell umsetzbare Methoden angeeignet.
  • Du kannst Prozesse initiieren, erkennen und wirkungsvoll begleiten.
  • Du kennst verschiedene Reflexions- und Transfermethoden und weißt, wie du sie anwendest.
  • Du hast die Kompetenzen zur Planung und Durchführung zielgruppenorientierter Maßnahmen erworben.
  • Du kannst mit körperlichen, psychischen und rechtlichen Grenzsituationen deiner Teilnehmer*innen verantwortungsvoll umgehen und weißt auch in Notfällen, was zu tun ist.
  • Du bist in der Lage, dein Tun auf Basis einer humanistischen Werthaltung sowie einer ganzheitlichen Sicht auf die Menschen zu begründen und zu reflektieren.

Warum (d)eine Ausbildung bei uns?

Unsere Ausbildung ist zertifiziert durch den Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e. V. (be) und trägt damit das Qualitätssiegel „BeQ – Mit Sicherheit pädagogisch“; das aktuell einzige Qualitätssiegel für erlebnispädagogische Ausbildung in Deutschland.

Weitere Pluspunkte unserer Ausbildung sind

  • wir nehmen uns Zeit für deine ausführliche Beratung vor und während der Ausbildung
  • durch unseren modularen Aufbau entscheidest du, was dich weiterbringt
  • der berufsbegleitende Aufbau durch Seminarzeiten von Freitag bis Sonntag
  • die direkte Anwendbarkeit der erlernten Methoden in deiner Praxis
  • die "Methodenwerkstatt": Übungsmaterialien für den direkten Einsatz nach jedem Modul
  • eine vielfältige Teilnehmerschaft und gegenseitige Unterstützung durch Lerntandems
  • ein praxiserfahrenes Lehrteam

Aufbau

Die drei Basismodule bilden deine Grundlage für die weitere Ausbildung und sind Zulassungsvoraussetzung für die vertiefenden Aufbaumodule.

Anschließend belegst du mindestens vier der angebotenen Aufbaumodule und strukturierst so auch deinen zeitlichen Weg durch die Ausbildung.

Für dein qualifiziertes Abschlusszertifikat absolvierst du außerdem ein erlebnispädagogisches Praktikum und führst ein eigenständiges Projekt durch.

Bei unserem jährlich zweimal stattfindenden Fachtag "Erlebnispädagogik in der Praxis" stellst du dein Projekt vor und schließt mit dem Kolloquium deine Ausbildung ab.

So wirst du in mindestens 1 und maximal 3 Jahren zum/zur Erlebnispädagog*in (bei pädagogischer Ausbildung / Studium) oder Erlebnispädagog*in Grundqualifikation.

Kompetent, freundlich, motivierend, vielseitig, …Ihr seid mit der Grund, warum ich mich für die Teilnahme entschieden habe.“   „Danke! Ich habe so viel für mich und meine Arbeit mitnehmen können.

Annika Herzog Jugendbildungsreferentin in der kirchlichen Jugendarbeit (kja) im Bistum Würzburg

Umfang, Dauer, Kosten

Umfang

  • 22 Seminartage in 7 Modulen
    • Basismodul I+II á 3,5 Seminartagen
      (Donnerstag, 16 Uhr bis Sonntag, 16 Uhr)
    • Basismodul III und 4 Aufbaumodule á 3 Seminartagen
      (Freitag, 10 Uhr bis Sonntag, 16 Uhr)
  • erlebnispädagogisches Praktikum (min. 20 Stunden)
  • Durchführung eines eigenständigen Projekts (min. 2-tägig)
  • Teilnahme am Fachtag mit Präsentation und Abschlusskolloquium

Teilnehmerzahl

Für eine hohe Qualität in Durchführung und individueller Begleitung starten wir mit maximal 18 Personen pro Jahrgang in die Ausbildung.

Aufbaumodule führen wir in der Regel mit 10-14 Teilnehmenden durch.

Zielgruppe = Menschen

die sich persönlich und methodisch/didaktisch weiterentwickeln wollen!
Sie kommen meistens mit beruflicher Ausbildung und Praxis in den Bereichen Sozialarbeit und Pädagogik, Weiterbildung und Training.

Herzlich willkommen sind uns ebenso alle anderen, die gerne in der Natur mit Menschen arbeiten. Wir machen seit 15 Jahren beste Erfahrungen mit Vielfalt durch divers zusammengesetzte Lerngruppen.

Kosten:

Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen € 2880,00
Inklusive Durchführung durch zwei Lehrtrainer*innen, umfassender Lehrgangsunterlagen sowie aller Materialkosten (Methodenwerkstatt).

  • für Studierende/Auszubildende ist das 4. Aufbaumodul gratis
  • für Unternehmen/Organisation berechnen wir zzgl. 15%

Die Gesamtkosten setzen sich wie folgt zusammen: € 440.- für Basis I/II + € 375.- für Basis III/Aufbaumodule + € 125.- für Fachtag mit Kolloquium


Unsere Standardabrechnung ist pro Modul. Du zahlst also immer dann, wenn du auch unsere Leistung in Anspruch genommen hast.

Das passt dir nicht? Sprich uns an! Wir sind gerne flexibel und können dir auch Einmal- oder Teilzahlungen oder ganz anders anbieten.


Zusätzlich fallen Seminarhauskosten für Unterkunft/Vollverpflegung von ca. € 150.- an (separate Rechnungsstellung durch das Haus Volkersberg).
Unterbringung in Zweibettzimmern. Auf Wunsch und bei entsprechender Verfügbarkeit auch im Einzelzimmer möglich (zzgl.€ 11.- pro Nacht).

Melde dich für deine persönliche Beratung bei mir.
Ich bin gerne für dich da!

Martin Wagner
Telefon: 0160 97982246
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles aus dem Centrum für Erlebnispädagogik

Bergwerk Ausgabe II/24

Die neue Ausgabe der Programmzeitschrift Bergwerk der Jugendbildungsstätte und des Lernwerks Volkersberg ist erschienen. Im inhaltlichen Teil steht Europa im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen von der bevorstehenden Europawahl und persönlichen Demokratieerfahrungen bis hin zu Europa als Friedensprojekt. Im Interview berichtet Matthias Feuerstein, was Europa für ihn mit Geben und Nehmen zu tun hat. In der neuen Bergwerkausgabe sind außerdem alle Volkersbergangebote von Anfang April bis August zu finden.