logo tagungshaeuser small header

Du interessierst dich für handfeste Beispiele erlebnispädagogischer Arbeit?

Fachtag
Erlebnispädagogik in der Praxis

Dann nimm an unserem nächsten virtuellen Fachtag teil und schau dir von zuhause aus an, wie Teilnehmer*innen unserer Ausbildung dir ihre erlebnispädagogischen Konzepte für Jugendarbeit, Kindergarten, Schule oder Erwachsenenbildung präsentieren. So kannst du dir kostenfrei Anregungen für deine Praxis holen und anschließend mit den Expert*innen per Videokonferenz ins Gespräch kommen.


Fachtag  online  -   Samstag, 4.12.2021 von 9:30-16:30 Uhr

5 Absolvent*innen mit 4 spannenden Projektpräsentationen, gerahmt von Nachfragen, Austausch und Impulsen - das war es, was die über 20 virtuell teilnehmenden Zuschauer*innen am ersten Dezemberwochenende sehen und erleben durften.  💪🏻🤙🏻👏🏻

Um das zu ermöglichen, waren Lehrtrainer*innen und Prüflinge in inzwischen gewohnter Art und Weise am Volkersberg zusammen gekommen, wo die Präsentationen, die Kolloquien und natürlich auch die Zertifikatsübergabe samt Sekt stattfand. Alles aufgenommen bzw. live per Kamera und Mikrofon übertragen - es war auch diesmal wieder ein rundum gelungenes Format!

Vor allem auch deshalb gelungen, weil wir insgesamt vier spannende Präsentationen zu den unterschiedlichsten Inhalten und Zielgruppen sehen und hören durften.

Ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin.
In der ersten Präsentation entführten uns Alexander und Mathias nach Ueckermünde. Dort fand im August eine einwöchige Ferienfreizeit an, die die beiden inhaltlich konzeptionierten und auch durchführten. Besonders war nicht nur dem Umfang des Projekts, sondern auch die Zielgruppe, nämlich Jugendliche mit und ohne Unterstützungsbedarf. Dass dennoch Grenzen ganz individuell "verschiebbar" sind, zeigten sie uns eindrucksvoll anhand einer Fahrradtour, gemeinsamem Klettern und einer Schnitzeljagd auf dem Wasser auf.

Natur wirkt!
Auch das Projekt von Larissa griff auf den Rahmen einer einwöchigen Ferienfreizeit zurück. Innerhalb der Woche begleitete sie zwei besondere erlebnispädagogische Tage, in denen die Natur als Kraftort und Treffpunkt für Jugendliche im Mittelpunkt stand. Die 13-15 jährigen durften sich als Teil der Gruppe bei verschiedenen Kooperationsaufgaben ausprobieren. Drumherum gab es intensives Naturerleben beispielsweise durch eine Übernachtung im Wald samt. Auch die Feuerstelle ward extra angelegt, um darauf das Essen zu kochen.

Erlebnispädagogik = Individualpädagogik?
Nach der Mittagspause gab uns Christoph eindrucksvolle Einsichten mit auf den Weg, wie es gelingen kann, erlebnispädagogisches Denken & Handeln auf kleine Gruppe bzw. individuelle (therapeutische) Arbeit zu übertragen. Sein Projekt fand in mehreren kleineren Einheiten und mit drei Jungs einer therapeutischen Wohngruppe statt. 

Teambuilding zu Rollen und Kommunikation
Abschließend berichtete uns Simon vom Für und Wider, das Projekt mit dem eigenen Arbeitsteam durchzuführen: Erwachsene Mitarbeiter*innen zwischen 20-60 Jahren einer psychiatrischen Einrichtung. So war es für alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung, die u.a. nachhaltig zu mehr Transparenz über im Alltag notwendige Rollen beigetragen hat.

Expert*innenrunde, Lernissage und Zertifikatsübergabe
Jeweils anschließend an die Präsentationen konnten alle Zuschauer*innen Nachfragen und Rückmeldungen an die Präsentierenden stellen bzw. geben. In der sogenannten Lernissage am Nachmittag haben wir gemeinsam einen genauen Blick auf die Inhalte geworfen, um Erkenntnisse daraus für deinen (beruflichen) Alltag nutzbar zu machen.

Zur Zertifikatsübergabe waren auch diesmal noch einige Zuschauer*innen online geblieben, hatten sich in der kurzen Pause mit Sekt, Wein oder auch Wasser präpariert und gemeinsam mit uns auf fünf neue Erlebnispädagog*innen angestoßen!

Herzlichen Glückwünsch an Larissa, Simon, Mathias, Christoph und Alexander zum Abschluss der Ausbildung!

 

Hier kannst du die Dokumentation des 26. Fachtags 2021 anschauen

Eure Methodenwahl und eure Liebe zum Detail haben mich fasziniert. […] Jeder einzelne hatte auf mich den Eindruck Trainer aus Leidenschaft für die Sache zu sein. Es ist nicht einfach nur ein Job für euch!

Katharina Werth Sozialpädagogin (B.A.) in einem Inobhutnahmezentrum der Caritas, Bistum Fulda.

Aktuelles aus dem Centrum für Erlebnispädagogik

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten an alle unsrer Teilnehmende, Absolvent*innen, ...

Online-Fachtag #4 - Fünf neue Absolvent*innen

5 Absolvent*innen mit 4 spannenden Projektpräsentationen, gerahmt von Nachfragen, Austausch und ...

Die Schatzkiste der "Simple Things"

Das bekannte und viel gelobte #buch unserer Lehrtrainerinnen Jule Hildmann und ...

Ausbildung 2021 gestartet

Anfang Oktober sind wir mit 18 Teilnehmenden in unsere Ausbildung zum/zur ...

Bergwerk Ausgabe I/22

Die neue Ausgabe der Programmzeitschrift Bergwerk der Jugendbildungsstätte und des Lernwerks Volkersberg ist erschienen. Im inhaltlichen Teil steht das Thema Freiheit im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen vom Sprichwort "Weniger ist mehr" und der damit verbundenen Freiheit, das eigene Leben zu reduzieren über die Freiheit, das eigene Kind taufen zu lassen bis hin zur Frage, wie es Menschen wohl gehen muss, die in ihrer Freiheit akut begrenzt werden.