logo tagungshaeuser small header

Hochseilgarten
FAQ

Wie sollten die Teilnehmer*innen angezogen sein?
  • feste Schuhe (optimal sind Wanderschuhe, feste Turnschuhe sind auch in Ordnung; KEINE Slipper, Sandalen, Stoffschläppchen o. Ä.)
  • Regenjacke (falls vorhanden, auch Regenhose – muss aber nicht eigens angeschafft werden). Diese auch bei schönem Wetter mitbringen!
  • dicke Jacke und dicker Pullover – auch bei schönem Wetter mitbringen!
  • (Woll-)Mütze und evtl. auch leichte Handschuhe – auch bei schönem Wetter mitbringen ... auch wenn die Sonne scheint, kann's im Hochseilgarten ganz schön windig sein!
  • bequeme Hose (Jeans ist in Ordnung)
  • Sonnenschutz für den Kopf (z. B. Baseballcap) und Sonnencreme Generell sollte die Kleidung älter sein und u. U. auch schmutzig/feucht werden dürfen! Wir arbeiten im Hochseilgarten bei jedem Wetter (also auch bei Regen und/oder Wind). Im Hochseilgarten kann man bei jeder Witterung sehr viel Spaß haben, vorausgesetzt, die richtige Kleidung ist dabei. Bitte lieber "zu viel" Kleidung einpacken, als dann aufgrund von zu wenig Kleidung/zu schlechter Ausrüstung keine Freude im Training zu haben.
Sollten wir sonst noch etwas mitbringen?

Bei Bedarf Brillenband oder persönlich benötigte Medikamente. Die gesamte Sicherheitsausrüstung wird von uns gestellt.

Welche medizinischen Ausschlusskriterien gibt es?

Von einer Teilnahme ausgeschlossen sind

  • Epileptiker*innen, Herzkranke und Schwangere ab dem vierten Monat
  • frisch operierte Personen
  • alkoholisierte oder unter Drogeneinfluss stehende Personen 
Kann ich als Einzelperson kommen?

Unser Trainingshochseilgarten ist auf die Benutzung durch Gruppen ausgerichtet.

Wie kann ich eine Gruppe anmelden?

Da unser Hochseilgarten gut gebucht ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.
Telefonisch erreichen Sie uns unter 09741/9132-00
oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welche Voraussetzungen gibt es?

Eine durchschnittliche körperliche Verfassung und eine stabile Herz-Kreislauf-Funktion reichen zur Benutzung des Hochseilgartens völlig aus. Die Bereitschaft, sich auf eine neue Erfahrung einzulassen, setzen wir voraus.

Den Anweisungen der Trainer*innen ist aus Sicherheitsgründen Folge zu leisten.

Wie alt muss man sein, um klettern zu dürfen?

Das Mindestalter beträgt zehn Jahre. Für den Flying-Fox-Parcours benötigt man eine Körpergröße von mind. 1,40 Meter.

Wie lange dauert ein Hochseilgartentraining?

Normalerweise ab 3,5 Stunden bis zu 6 Stunden.

Lassen Sie sich von uns beraten!

Findet das Hochseilgartentraining bei jedem Wetter statt?

Regen oder Kälte sind für uns kein Grund, ein Hochseilgartentraining nicht durchzuführen. Lediglich bei Starkwind oder Gewitter behalten wir uns vor, ein Training abzusagen und einen Ersatztermin anzubieten.

Ich war bereits in einem Kletterwald. Worin liegt der Unterschied zu einem Hochseilgarten?

Ein Kletterwald bietet die Möglichkeit, nach einer kurzen technischen Einweisung eigenverantwortlich verschiedene Parcours zu beklettern. Es handelt sich um ein touristisch ausgerichtetes Angebot vor allem an Einzelpersonen. In unserem Hochseilgarten hingegen werden die Teilnehmer*innen in kleinen Gruppen von pädagogisch ausgebildeten Trainer*innen permanent begleitet. Das Training wird bereits im Vorfeld auf Ihre Bedürfnisse und Ziele hin ausgerichtet. Oft erfolgt zusätzlich zu der Klettererfahrung eine Auswertung der gemachten Erfahrungen in Bezug auf das Gruppenziel. Durch diesen deutlich höheren personellen Aufwand sind unsere Preise teilweise etwas höher als bei kommerziellen Kletterwäldern.

Welche Ausfallgebühren werden fällig, falls wir nicht kommen?

Bei einer Gesamtstornierung innerhalb von drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn sind 30 % Ausfallgebühren fällig.
Bei einer Teil- oder Gesamtstornierung innerhalb von zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn sind 40 % Ausfallgebühren fällig.
Bei einer Teil- oder Gesamtstornierung innerhalb von einer Woche vor Veranstaltungsbeginn sind 60 % Ausfallgebühren fällig.

Wo ist der Treffpunkt?

Der Treffpunkt ist, soweit nicht anders vereinbart, der Parkplatz vor dem Hochseilgarten. Dort werden Sie von den Trainer*innen abgeholt.

Wann sollten wir anreisen?

Es ist vollkommen ausreichend, zur vereinbarten Zeit vor Ort zu sein.

Wo kann man parken?

Es stehen genügend Parkplätze sowohl am Haus Volkersberg als auch am Gelände des Hochseilgartens zur Verfügung.

Wie können wir bezahlen?

Sie erhalten auf Grundlage des nach der Anmeldung erstellten Vertrages eine Rechnung nach dem Training.

Was ist sonst noch zu beachten?

Die Mindestgruppengröße liegt bei acht Personen. Die Meldung der genauen Personen muss bis zwei Wochen vor dem Trainingstermin per Mail oder Telefon erfolgen.

Preise

In diesen Preisen enthalten sind das Hochseilgartentraining inkl. Helm- und Gurtzeug sowie die Begleitung durch ausgebildete und erfahrene Trainer*innen. Gerne erstellen wir Ihnen auf Anfrage ein individuelles Angebot für Team- und Führungstrainings oder Events mit weiteren Outdoor-Elementen.

Der Hochseilgarten war super. Anfangs ist es schwer seine Angst zu überwinden. Aber hast du das erst mal gemacht, verlierst du deine Angst.

Es hat der Klasse sehr gut getan, und ich glaube, dass der Zusammenhalt jetzt besser ist.

Schüler*innen von Tagen der Orientierung (Realschule Karlstadt, Jahrgangsstufe 8):

Aktuelles aus der Jugendbildungsstätte

Demokratie statt Populismus: Jugendliche mit Politikern im Gespräch

Demokratie statt Populismus, so das Motto eines Nachmittages, zu dem rund 30 Schüler aus dem ...

Auf der Suche nach Synergien zwischen Schule und Pastoralen Raum!

Der Pastorale Raum Bad Brückenau hat gemeinsam mit der evangelischen Kirche im Altlandkreis Bad ...

500 € für den Volkersberg

Das Team des Hand-in-Hand-Basars aus Oberbach spendete 500 € an den Förderverein Freunde des Hauses ...

Ski- und Snowboardcamp mit 45 Jugendlichen in Saalbach

Die Faschingswoche verbrachten 45 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren aus ganz ...

Bergwerk Ausgabe II/24

Die neue Ausgabe der Programmzeitschrift Bergwerk der Jugendbildungsstätte und des Lernwerks Volkersberg ist erschienen. Im inhaltlichen Teil steht Europa im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen von der bevorstehenden Europawahl und persönlichen Demokratieerfahrungen bis hin zu Europa als Friedensprojekt. Im Interview berichtet Matthias Feuerstein, was Europa für ihn mit Geben und Nehmen zu tun hat. In der neuen Bergwerkausgabe sind außerdem alle Volkersbergangebote von Anfang April bis August zu finden.