logo tagungshaeuser small header
  • Startseite
  • Jugendbildungsstätte
  • Aktuelles aus der Jugendbildungsstätte
  • 20 neue Ehrenamtliche im Hochseilgarten und Zirkus: Pädagogische Arbeit der Jugendbildungsstätte Volkersberg nach Lockdownende mit über 3000 Teilnehmertagen erfolgreich angelaufen !

Aktuelles aus der Jugendbildungsstätte


20 neue Ehrenamtliche im Hochseilgarten und Zirkus: Pädagogische Arbeit der Jugendbildungsstätte Volkersberg nach Lockdownende mit über 3000 Teilnehmertagen erfolgreich angelaufen !

Seit dieser Woche gibt es am Volkersberg 10 neue Hochseilgartentrainer und 10 neue Zirkustrainerinnen. In den zurückliegenden 14 Monaten gab es durch die zwei großen Lockdowns und die Coronabeschränkungen in der Bildungsarbeit kaum Engagementmöglichkeiten für Ehrenamtliche am Volkersberg. „In dieser Zeit ist das Leben unserer Ehrenamtlichen weitergegangen. Viele haben einen Studienabschluss gemacht, sind weggezogen oder haben veränderte Arbeitsbedingungen“, erklärt Ralf Sauer, Bildungsleiter der Jugendbildungsstätte Volkersberg. Zum Neustart der Volkersbergangebote kann man dort auf weniger Ehrenamtliche zurückgreifen, als vor der Coronapandemie. Das Volkersbergteam zeigt sich daher sehr dankbar, nun 20 neue Ehrenamtliche für die Mitarbeit im Hochseilgarten und in der Zirkuspädagogik gewonnen zu haben.

Bevor die neuen Hochseilgartentrainer Melf Hauck (Bad Kissingen), Jana Müller (Münnerstadt), Stefanie Schiefer (Zeitlofs), Johanna Zentgraf (Eichenzell), Klara Marie Klug und Jasmin Kolzuniak (beide Fulda), Hannes Hildebrandt (Höchberg) sowie Johannes Oehler, Linda Schwarz und Inga Lusche (alle Würzburg) ihre neue Trainerkleidung in Empfang nehmen konnten, galt es eine elftägige Ausbildung zu bestehen. „Unsere neuen Leute waren elf Tage lang von morgens um halb acht bis nach Einbruch der Dunkelheit am Abend im Hochseilgarten.“, resümiert Laura Klüpfel vom Ausbilderteam des Volkersberg. Tagsüber galt es die einzelnen Übungen des Hochseilgartens kennenzulernen und alle notwendigen Sicherheitsregeln so lange einzuüben, bis man sie im Schlaf konnte. Das Tagespensum war damit aber nicht zu Ende. Am Abend folgte der theoretische Unterricht.

Fünf Wochen zuvor wurden am Volkersberg auch neue Zirkustrainerinnen ausgebildet. Carolin Bätzel (Nordheim), Pia-Marie Wehner (Elfershausen), Andrea Gilg (Regensburg), Magdalena Schlag (Flieden), Laura Schwind (Poppenlauer), Lucy Arnold (Sommerhausen), Felicia Bug und Simone Müller (beide Fulda) sowie Jasmin Scheller und Alicia Wetzer (beide Würzburg) lernten die verschiedenen Zirkustechniken wie Drahtseil, Fakir, Diabolo oder Trapez kennen und erfuhren einiges über die erlebnispädagogische Wirkungsweise der Zirkusarbeit. Für die neuen Zirkustrainerinnen galt es vormittags die Trainingsstunden zu planen, die am Nachmittag mit Kindern aus der Grundschule Oberleichtersbach durchgeführt wurden. „Uns war es sehr wichtig, den neuen Zirkustrainern von Anfang an Praxiserfahrung in der Manege zu geben“, erklärt die für die Ausbildung zuständige Bildungsreferentin Inga Lusche. So wurden die zukünftigen Zirkustrainerinnen gleich auf Herz und Nieren geprüft und lernten mit den Fallstricken im pädagogischen Alltag gut umzugehen.

Neben den sicherheitstechnischen Ausbildungen stand das pädagogische Arbeiten auch immer im Mittelpunkt. Die Volkersberggäste sollen auch einen Transfer der im Hochseilgarten oder Zirkus gemachten Erfahrungen in den Alltag zu Hause angeboten bekommen. Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, zielgerichtetes Handeln, Flexibilität und Kreativität werden heutzutage im privaten wie auch schulischen oder beruflichen Umfeld immer wichtiger. Hierfür können der Hochseilgarten und der Zirkus wichtige Transportmedien sein.

Ralf Sauer, Bildungsleiter der Jugendbildungsstätte Volkersberg, ist stolz darauf, gleich 20 neue Trainer im Team seiner Ehrenamtlichen begrüßen zu dürfen. Besonders glücklich zeigt er sich darüber, dass die Ausbildungen von allen Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen wurden. „Jedem neuen Trainer gehört mein größter Respekt. Sowohl im Hochseilgarten wie auch im Zirkus haben unsere Trainer eine große Verantwortung für das körperliche und seelische Wohl unserer Gäste. Die Trainer sind in den Ausbildungen auch an sich selbst gewachsen. Ich bin sehr froh und dankbar, dass unsere Trainerteams Verstärkung bekommen haben. Damit sind wir für die bevorstehenden Herbst- und Sommermonate gut gerüstet“.

Die Angebote der Jugendbildungsstätte Volkersberg als Teil der kirchlichen Jugendarbeit des Bistum Würzburg sind nach dem Ende des langen Winterlockdowns äußerst gut nachgefragt. Seit Mai zählt man bei Jugendbildungsangeboten 2048 Teilnehmertage, bei Ausbildungen ehrenamtlicher Mitarbeiter 462 Teilnehmertage und im Hochseilgarten 577 Begehungen. Als Mitte Juni mit einer Vorstellung die erste zirkuspädagogische Projektwoche mit 40 Kindern zu Ende ging, spürten die Volkersbergmitarbeiter Gänsehaut. „Hinter uns lagen 15 stille Monate. Wir hatten kaum Leben auf unserem Gelände. Das Gefühl, endlich wieder eine Manege voller glücklicher, stolzer und strahlender Kinder zu sehen, war unbeschreiblich.“, berichtet Sauer. Nachdem die letzten Monate für Kinder und Jugendliche von Unsicherheit und fehlenden Kontakten zu Gleichaltrigen und Vertrauenspersonen außerhalb der Familie geprägt waren, merkte man wie wertvoll die Angebote jetzt sind. Die Volkersbergveranstaltungen bieten den jungen Menschen die Möglichkeit, diese Erfahrungen aufzuarbeiten, aber auch wichtige Freiräume, Erholung und selbstbestimmte Aktivitäten mit Gleichaltrigen. Bei allen Veranstaltungen gab es ein eigenes Hygienekonzept. Viele Veranstaltungen fanden noch ohne Übernachtung statt.

Mit 15 Jugendfreizeiten und Kinderangeboten wird auf dem Volkersberg auch in den bevorstehenden Sommerferien einiges los sein. Am letzten Ferientag 13.9.2021 ist der Gipfelsturm, ein großer Jugendtag mit jungen Menschen aus Bad Brückenau und Umgebung, geplant.

Neue Ehrenamtliche sind auf dem Volkersberg jederzeit willkommen. Die Engagementmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Neben einer guten Aus- und Fortbildung gibt es die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung der Ehrenamtlichen über die Übungsleiterpauschale. Nähere Informationen dazu gibt es telefonisch 09741/913200 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  


Bergwerk Ausgabe III in 2021

Im inhaltlichen Teil berichtet das Volkersbergteam von seiner Verwurzelung in die Region. Dazu gehören ein Blick in die Historie des Bildungshauses wie auch eine Bestandsaufnahme zur aktuellen Bedeutung des Volkersbergs für Bad Brückenau und Umgebung. Nach der langen Coronapause für Präsenzangebote freut sich das Volkersbergteam ein vielfältiges Angebot an Freizeit- und Bildungsveranstaltungen für jedes Alter anbieten zu können.