logo tagungshaeuser small header
  • Startseite
  • Haus Volkersberg
  • Zimmer und Übernachtungsmöglichkeiten

Zimmer

So verschieden die Wünsche unserer Gäste sind,
so unterschiedlich sind die Standards unserer Zimmer:

34 Einzel- und Doppelzimmer mit Dusche, Toilette, Telefon und größtenteils Fernseher

35 Mehrbettzimmer (Doppel-, Dreibett- und Vierbettzimmer) mit Waschgelegenheit, Sanitäreinrichtungen auf der Etage

17 Rustikale Bungalows mit 4 - 8 Betten und separatem Sanitärgebäude

  • Von allen Zimmern aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die bayerische und hessische Rhön. 

  • In den Zimmern des Tagungshauses bieten wir kostenfrei W-Lan an.

  • Kinderbetten sind auf Anfrage möglich.

  • In allen Zimmerkategorien ist Bettwäsche enthalten. In den Zimmern mit Dusche & Toilette finden Sie auch Handtücher. Ein Fön ist an unserer Rezeption ausleihbar.

Die meisten Gebäudeteile sind mit einem Aufzug erreichbar. Unsere Zimmer sind aufgrund der historischen Bausubstanz leider nur teilweise barrierefrei. Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf ggf. bereits bei Ihrer Buchungsanfrage mit.

Wir bitten um Verständnis, dass ein Aufenthalt mit Haustieren bei uns leider nicht möglich ist. Das Rauchen ist in unseren Räumen untersagt.
Durch die Einhaltung der Nachtruhe von 23:00 - 7:30 Uhr tragen Sie zu einem erholsamen Aufenthalt aller unserer Gäste bei.

34 Einzel- und Doppelzimmer
mit Dusche, Toilette, Telefon und
größtenteils Fernseher

35 Mehrbettzimmer
(Doppel-, Dreibett- und Vierbettzimmer)
mit Waschgelegenheit
Sanitäreinrichtungen auf der Etage

17 Rustikale Bungalows
mit 4 - 8 Betten und separaten Sanitärgebäude

Nutzen Sie unser Onlineformular um unverbindlich eine Anfrage zu stellen.

Bergwerk Ausgabe I/22

Die neue Ausgabe der Programmzeitschrift Bergwerk der Jugendbildungsstätte und des Lernwerks Volkersberg ist erschienen. Im inhaltlichen Teil steht das Thema Freiheit im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen vom Sprichwort "Weniger ist mehr" und der damit verbundenen Freiheit, das eigene Leben zu reduzieren über die Freiheit, das eigene Kind taufen zu lassen bis hin zur Frage, wie es Menschen wohl gehen muss, die in ihrer Freiheit akut begrenzt werden.