logo tagungshaeuser small header

Aktuelles aus dem Tagungshaus

Bayerischer Staatspreis für erfolgreiche Hauswirtschaftsausbildung

Eva Weidinger (Machtilshausen) wurde für ihre herausragende Leistung in der Abschlussprüfung ihrer Berufsausbildung zur Hauswirtschafterin mit dem Bayerischen Staatspreis der Regierung von Mittelfranken geehrt.

Die 19jährige besuchte zunächst die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung in Schweinfurt, wodurch sie ihre duale fachpraktische Ausbildung an der Jugendbildungsstätte Volkersberg und dem staatlichen beruflichen Schulzentrum Altmühlranken (Gunzenhausen) auf ein Jahr verkürzen konnte. Am Volkersberg war Weidinger während ihres Ausbildungsjahres sowohl in der Küche wie auch in der Reinigung und dem Gästeservice eingesetzt. Mit dem Ziel der Weiterentwicklung zur berufsbildenden Lehrkraft wird Weidinger den Volkersberg nun verlassen und nach Süddeutschland ziehen.

Die Jugendbildungsstätte Volkersberg ist eine Einrichtung der Diözese Würzburg. Dort sieht man es als wichtige Aufgabe an, junge Menschen durch eine Berufsausbildung auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens zu begleiten. Die Berufsausbildungen in den Einrichtungen vor Ort sind für die Diözese Würzburg ein wichtiger gesellschafts- und bildungspolitischer Beitrag. Die Diözese Würzburg bildet seit 1971 junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Neben kaufmännischen Berufen wie Büromanagement, Fachinformatik, Mediengestaltung und Erziehung liegt ein Schwerpunkt im Bereich des Gastgewerbes. In den Tagungshäusern der Diözese erlernen junge Menschen den Beruf des Kochs, des Hauswirtschafters oder des Hotelfachmanns. In sozialen Einrichtungen der Diözese werden unter anderem Kinderpfleger, Erzieher und Sozialpädagogen fachpraktisch ausgebildet. Ausführliche Informationen zu den Berufsausbildungen in der Diözese Würzburg gibt es online unter www.ausbildung.bistum-wuerzburg.de.

Nutzen Sie unser Onlineformular um unverbindlich eine Anfrage zu stellen.

Bergwerk Ausgabe III/22

Diesmal steht das Thema Wallfahrt im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen von Wallfahrtsspuren in unserem Leben über die Gemeinsamkeiten von Wallfahrten und einem Besuch im Fußballstadion bis hin zu historischen Streiflichtern der Wallfahrtsgeschichte am Volkersberg. Im Interview berichtet die 73jährige Rita Vogler aus Oberleichtersbach über ihre 40 Fußwallfahrten nach Walldürn.