logo tagungshaeuser small header

Aktuelles aus dem
Centrum für Erlebnispädagogik


Fachabend hybrid mit zwei neuen Absolventinnen

Beim Fachabend am 24. Mai durften unsere Zuschauer*innen zwei spannenden Projektpräsentationen lauschen - diesmal optional direkt im Seminarraum am Volkersberg oder eben "wie gewohnt" via Zoom und von zuhause aus.

Wie gewohnt nutzten auch in diesem Jahr zwei Teilnehmerinnen unserer Ausbildung die Möglichkeit, die Ausbildung abzuschließen. So war der Fachtag ein Fachabend und konnte als interaktives Feierabendprogramm wie ebenfalls bereits gewohnt von zuhause aus "besucht" werden. Gleichzeitig war es der erste Fachtag seit Ende 2019, bei dem auch wieder Zuschauer*innen in Präsenz am Volkersberg teilnahmen.

Erlebnispädagogik mit BDSMlern
Das war der Titel der ersten Präsentation, bei der uns Nicole mit in die Welt ihres Praxisprojekts entführte. Dabei war die Zielgruppe für viele doch sehr speziell - zumindest kann sich auch unser Gründungsmitglied Carsten nicht an ein ähnliches Projekt erinnern. Gleichzeitig war es inhaltlich ein Projekt, das nicht erlebnispädagogischer hätte sein können. Denn wie bei "allem", was Menschen miteinander tun, braucht es auch hier ein besonderes Maß an Vertrauen, Umgang mit zugeschrieben Rollen, deren Machtverhältnisse, die Grenzen dessen, was erlaubt und beliebt ist - und das ganz bewusste Erleben der jeweils ungewohnte Rolle, durch Rollentausch, durch Abgabe von Führung und natürlich durch die Reflexionen der Erlebnisse und neuen Impulse.

Back to nature
Der Titel von Anna-Lenas Projekt beschreibt zum einen die Durchführung in der Natur. Zum anderen will der Titel als "zurück zu den Wurzeln" verstanden werden. Im Fall des dreitägigen Ferienprogramm für psychisch kranke Jugendliche meint das vor allem die Wurzeln des Selbst. Durch Naturerfahrung und den Kontakt bzw. die Beziehungsgestaltung zur Natur lassen sich Selbstwirksamkeit und darüber eine Steigerung des Selbstwerts pädagogisch bearbeiten. Innerhalb der Gruppe ging es außerdem auch um Möglichkeiten der guten Kommunikation und die Stärkung der Frustrationstoleranz. Als Mitarbeiterin der KJP in Würzburg konnte Anna-Lena diesen herausfordernden Kontext gut begleiten und war auch ansonsten hervorragend abgesichert und vorbereitet.

Expert*innenrunde, Lernissage und Zertifikatsübergabe
Jeweils anschließend an die Präsentationen konnten alle Zuschauer*innen Nachfragen und Rückmeldungen an die Präsentierenden stellen bzw. geben. In der sogenannten Lernissage haben wir gemeinsam einen genauen Blick auf die Inhalte geworfen, um Erkenntnisse daraus für deinen (beruflichen) Alltag nutzbar zu machen.

Die Dokumentation des Fachtags mit einigen Bildern sowie den Flipcharts der Lernissage findest du auf unserer Seite unter https://volkersberg.de/centrum-erlebnispädagogik/fachtag

Zur Zertifikatsübergabe konnten wir bei Häppchen und Sekt den Abend ausklingen lassen und gemeinsamt auf die beiden neuen Erlebnispädagoginnen anstoßen!

Herzlichen Glückwünsch an Nicole und Anna-Lena zum Abschluss der Ausbildung!

 

Bergwerk Ausgabe III/22

Diesmal steht das Thema Wallfahrt im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen von Wallfahrtsspuren in unserem Leben über die Gemeinsamkeiten von Wallfahrten und einem Besuch im Fußballstadion bis hin zu historischen Streiflichtern der Wallfahrtsgeschichte am Volkersberg. Im Interview berichtet die 73jährige Rita Vogler aus Oberleichtersbach über ihre 40 Fußwallfahrten nach Walldürn.