logo tagungshaeuser small header

Aktuelles aus der Jugendbildungsstätte


Ausbildung im Hochseilgarten: Jetzt anmelden!

Die Jugendbildungsstätte Volkersberg bietet in diesem Sommer wieder eine kostenfreie Ausbildung für eine Mitarbeit als Hochseilgartentrainer*in (28.5.2022, 1.-3.7.2022, 7.-10.7.2022, 21.-24.7.2022) an.


Im Anschluss wird eine Honorarmitarbeit auf Basis der steuerfreien Übungsleiterpauschale (max. 3000 € jährlich) erwartet. Fahrtkosten werden mit 0,35 € für max. 85 km einfache Strecke erstattet. Im Hochseilgarten können wir für die ersten 12 Training (4 - 5 Stunden) 30 € zahlen (und ab dem 13. Training dann für alle weiteren Trainings 60 €).
Das Engagement in diesem Rahmen kann flexibel eingeteilt werden (im Hochseilgarten handelt es sich um Halbtagestrainings, die auch am Wochenende / Feiertag stattfinden).

Teilnahmevoraussetzung: Volljährigkeit, Lust auf die Arbeit mit jungen Menschen im Hochseilgarten, Zeit zur Mitarbeit am Volkersberg.
Im Verlauf der Mitarbeit bieten wir immer wieder kostenfreie aufbauende Fortbildungen zu verschiedensten Themen (Methodenkompetenz, Moderation, Reflexion, Erfahrungstransfer ...) an.
Unser Hochseilgarten unterscheidet sich in der Bauweise wie auch in der pädagogischen Methodik maßgeblich von einem Kletterwald. Wir sind auf gemeinschaftsfördernde Teamtrainings ausgerichtet, bei denen auch immer persönliche Schlüsselqualifikationen unserer Teilnehmer*innen im Mittelpunkt stehen. Im Hochseilgarten begleiten wir viele Menschen jeden Alters bei einer Grenzerfahrung mit einem hohen pädagogischen Wirkungsgrad.


Weitere Informationen und Beratung zur Ausbildungsteilnahme bei Inga Lusche vom Volkersbergteam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 09741/913200.

Bergwerk Ausgabe III/22

Diesmal steht das Thema Wallfahrt im Mittelpunkt. Die Betrachtungen gehen von Wallfahrtsspuren in unserem Leben über die Gemeinsamkeiten von Wallfahrten und einem Besuch im Fußballstadion bis hin zu historischen Streiflichtern der Wallfahrtsgeschichte am Volkersberg. Im Interview berichtet die 73jährige Rita Vogler aus Oberleichtersbach über ihre 40 Fußwallfahrten nach Walldürn.